Get Adobe Flash player

Technische Übung

Übungsbericht: Bei der letzten Übung für das Jahr 2014 war die Annahme ein Arbeitsunfall mit Menschenrettung, sowie ein Öleinsatz. Bei Verladearbeiten wurde eine Person durch herabfallende Holzbalken eingeklemmt und der Dieseltank des Fahrzeuges wurde durch die Balken beschädigt. Ziel der Übung war die Person so schonend wie möglich mit den Hebekissen zu bergen, sowie die gleichzeitige Durchführung der Abdichtungsarbeiten beim Dieseltank.

 

Übungsort: St. Michael – Firmengelände Holzbau Bliem GmbH
Übungsdatum: 29.11.2014
Übungsbeginn: 17:00 Uhr
Übungsende: 18:30 Uhr
Alarmstufe: 1
Übungsleiter: OLM Pfarrkirchner Martin
Mannschaft: 25

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:                                   Voraus / Rüstlösch / Tank / Bus
  • LZ Oberweißburg:                           
  • LZ St. Martin:                 
DSC_0005 (Copy)
DSC_0006 (Copy)
DSC_0008 (Copy)
DSC_0010 (Copy)
DSC_0019 (Copy)
DSC_0020 (Copy)
1/6 
start stop bwd fwd

Löschangriff

Übungsbericht: Annahme war ein Brand im Dachgeschoss. Aufgrund von Umbauarbeiten waren die Brandschutztüren, die in das darunterliegende Geschoß führen, nicht geschlossen und dadurch waren mehrere Personen vom Rauch eingeschlossen. Weiters bestand eine Ausbreitungsgefahr auf den gesamten Dachstuhlbereich. Ziel der Übung war die Koordinierung der Abläufe mit dem Hotelpersonal zu verbessern, sowie Schwachstellen im vorbeugenden Brandschutz festzustellen. Als Erstmaßnahme wurden zwei Atemschutztrupps von den beiden Löschfahrzeugen zur Brandbekämpfung sowie Menschenrettung in den Innenangriff geschickt. Eine durch die Bauarbeiten im Dachgeschoß befindende Propangasflasche wurde vom Atemschutztrupp entsprechend gekühlt und danach ins Freie gebracht. Von den nachrückenden Kräften wurde die Löschwasserversorgung über eine ca. 260 Meter entfernte Saugstelle hergestellt, sowie die Menschenrettung und der Außenangriff mit weiteren Atemschutztrupps vorgenommen.


Übungsort: St. Michael – Hotel „Zum Weißenstein“
Übungsdatum: 08.11.2014
Übungsbeginn: 17:00 Uhr
Übungsende: 19:00 Uhr
Alarmstufe: 2
Übungsleiter: HBI Pfeifenberger Markus
Mannschaft: 50

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:                                   Voraus / Rüstlösch / Tank / Bus
  • LZ Oberweißburg:                            Pumpe / Bus
  • LZ St. Martin:                                  Pumpe / Bus

DSC_0395 (Copy)
DSC_0410 (Copy)
DSC_0417 (Copy)
DSC_0420 (Copy)
DSC_0425 (Copy)
DSC_0430 (Copy)
DSC_0454 (Copy)
DSC_0479 (Copy)
DSC_0483 (Copy)
DSC_0491 (Copy)
DSC_0493 (Copy)
DSC_0495 (Copy)
DSC_0497 (Copy)
01/13 
start stop bwd fwd

 

Löschangriff

Übungsbericht: Annahme war ein ausgedehnter Küchenbrand im 3. Obergeschoss des Haus Nr. 3 mit mehreren eingeschlossenen Personen. Weiters bestand eine Ausbreitungsgefahr auf das 4. Obergeschoss und auf den Dachstuhlbereich des Haus Nr. 4.  Da Aufstellflächen und Zufahrtsmöglichkeiten zu den Gebäuden im Innenhof dieser „Ferienanlage“ praktisch nicht vorhanden sind, war es uns ein Anliegen in diesem Bereich so ein Szenario zu üben, sowie die Koordinierung der Abläufe mit dem Hotelpersonal zu verbessern. Als Erstmaßnahme wurden zwei Atemschutztrupps von den beiden Löschfahrzeugen zur Brandbekämpfung sowie Menschenrettung in den Innenangriff geschickt. Parallel dazu wurde ein Außenangriff zum Gebäudeschutz vorgenommen. Von den nachrückenden Kräften wurden die Menschenrettung, sowie der Außenangriff über die Schiebeleiter mit weiteren Atemschutztrupps vorgenommen.

 

Übungsort: St. Michael – „Hapimag“
Übungsdatum: 18.10.2014
Übungsbeginn: 17:00 Uhr
Übungsende: 19:00 Uhr
Alarmstufe: 2
Übungsleiter: BI Aigner Roland

Mannschaft: 40

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:                                   Voraus / Rüstlösch / Tank / Atemschutz Lungau
  • LZ Oberweißburg:                            Pumpe
  • LZ St. Martin:                                  Pumpe
DSC_0076
DSC_0082
DSC_0083
DSC_0087
DSC_0094
DSC_0101
DSC_0105
1/7 
start stop bwd fwd

Löschangriff

Übungsbericht: Annahme war der Brand im Bereich der Hackschnitzelanlage mit möglicher Ausbreitungsgefahr auf weitere Gebäude. Unsere Aufgabe bestand darin eine Saugstelle einzurichten, einen Außenangriff für den Gebäudeschutz aufzubauen, einen Innenangriff mit zwei Atemschutztrupps durchzuführen, sowie die Errichtung und Leitung des Atemschutzsammelplatzes.

 

Übungsort: Thomatal – Firma Moser Spielgeräte
Übungsdatum: 11.10.2014
Übungsbeginn: 13:00 Uhr
Übungsende: 15:00 Uhr
Alarmstufe: 3 für Thomatal

Übungsleiter: HBI Pfeifenberger Markus für St. Michael
Mannschaft: 22

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:                                   Tank / Atemschutz Lungau
  • LZ Oberweißburg:                           
  • LZ St. Martin:                                  Pumpe
IMG00589-20141011-1327
IMG00590-20141011-1328
IMG00591-20141011-1330
IMG00592-20141011-1331
1/4 
start stop bwd fwd

Löschangriff

Übungsbericht: Gemäß der Alarm- und Ausrückeordung der FF Rennweg (Kärnten), wird die Feuerwehr St. Michael bei größeren Ereignissen auf Kärntner Seite mitalarmiert. So ein Szenario wurde auch an jenem Samstag wieder geübt. Ziel für uns war die Unterstützung unserer Kärntner Kameraden bei einem Außenangriff für den Gebäudeschutz, sowie bei einem Innenangriff mittels Atemschutz zur Personensuche. Weiters wurde auch ein Hauptaugenmerk auf die Kommunikation zwischen den beiden Feuerwehren gelegt, da Kärnten und Salzburg mit unterschiedlichen Funksystemen kommunizieren.

 

Übungsort: Katschberg (Gemeinde Rennweg) – Hotel „Funimation“
Übungsdatum: 27.09.2014
Übungsbeginn: 19:00 Uhr
Übungsende: 21:00 Uhr
Alarmstufe: 1 für Rennweg (Kärnten)
Übungsleiter: HBI Pfeifenberger Markus für St. Michael
Mannschaft: 9

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:                                   Tank
  • LZ Oberweißburg:                           
  • LZ St. Martin:             

IMG-20140927-WA001
IMG-20140927-WA002
IMG-20140927-WA003
IMG-20140927-WA005
IMG-20140927-WA007
IMG-20140927-WA009
IMG-20140927-WA012
1/7 
start stop bwd fwd