Get Adobe Flash player

Gefahrgutübung

Übungsbericht: „Kellerbrand, Personen vermisst“, so lautete die Übungsannahme. Sofort wurde ein Innenangriff unter schwerem Atemschutz durchgeführt, um die Brandbekämpfung und Menschenrettung vornehmen zu können. Durch den Brand wurden die in diesem Bereich des Gebäudes gelagerten Chemikaliengebinde beschädigt und deshalb kam es in weiterer Folge zu einer Kontamination der Einsatzkräfte und verletzten Personen. Darum wurde zusätzlich das „Gefährliche Stoffe Fahrzeug“ aus Tamsweg angefordert. Zeitgleich wurden die entsprechenden Absperrmaßnahmen vorgenommen und die Vorbereitungen für die Dekontamination umgesetzt. In weiterer Folge rüsteten sich Atemschutztrupps mit der Schutzstufe 3 aus, um eventuelle Leckagen bei den Behältern abzudichten, die Flüssigkeiten zu binden und entsprechend dann abpumpen zu können.

 

Übungsort: Kläranlage St. Michael
Übungsdatum: 01.06.2013
Übungsbeginn: 17:00 Uhr
Übungsende: 19:30 Uhr
Alarmstufe: 2
Übungsleiter: OBI Bliem Stefan
Mannschaft: 43

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:            Voraus / Tank / Rüstlösch / Atemschutz Lungau    
  • LZ Oberweißburg:    Pumpe / Bus
  • LZ St. Martin:           Pumpe
  • FF Tamsweg:           Gefahrgut Lungau

 

DSC_0010
DSC_0015
DSC_0019
DSC_0029
DSC_0035
DSC_0037
DSC_0046
DSC_0060
DSC_0063
DSC_0092
DSC_0097
DSC_0106
DSC_0121
DSC_0124
DSC_0130
01/15 
start stop bwd fwd