Get Adobe Flash player

Gefahrguteinsatz

Einsatzbericht: Am Freitagnachmittag des 30.12.2016 kam es, mitten im Ortskern von St. Michael,  aus bisher noch nicht geklärten Umständen, im Technikraum für ein Hotelschwimmbad zu einem Austritt von einer chemischen Flüssigkeit. Lt. Angaben des Hotelhausmeisters trat flüssiges Chlor (Stoffnummer 3487) in Folge einer Leckage, aus einem 200 Liter Behälter, aus. Der Schadstoff soll sich in der dafür vorgesehenen Auffangwanne und auch noch im Behälter befinden. Aufgrund dieser Lageinformationen wurde seitens der Feuerwehr gemäß dem Sondereinsatzplan Gefahrgut (Stufe 2) alarmiert, die Absperrungen vorgenommen, der Strom des betroffenen Traktes und die Lüftungsanlagen im Hotel abgeschaltet. Parallel dazu wurden die erforderlichen Gerätschaften und ein Dekontaminationsplatz für die anschließenden Umpumparbeiten vorbereitet. In der Gefahrenzone konnte nur unter Schutzstufe 3 gearbeitet werden. Nach Abschluss der Umpumparbeiten kam es in Folge einer Entleerung des Auffangbehälters in das dafür vorbereitete PVC Überfass zu einer chemischen Reaktion, wodurch eine Chlorgaswolke ins Freie austrat. Durch das mit der Feuerwehr nicht abgesprochene Einschalten der Küchenlüftung, wurde das freigesetzte Chlorgas kurzzeitig in den Küchentrakt verfrachtet und musste das Küchenpersonal evakuiert werden. Der chemische Bereitschaftsdienst des Landes Salzburg wurde über den Sachverhalt informiert und teilte mit, dass durch die entstandene Chlorgaswolke keine Gefahr für Menschen besteht. Hotelgäste waren zu keiner Zeit gefährdet. Durch die Freiwilligen Feuerwehren St. Michael mit allen 3 Löschzügen, Tamsweg und Ramingstein wurden die Gefahrenstoffe entfernt und einem Entsorgungsunternehmen übergeben. Das neunköpfige Küchenpersonal und ein Teil der eingesetzten Feuerwehrmänner wurden vorsorglich im LKH Tamsweg sowie in einer Arztpraxis in St. Michael untersucht. Es konnten keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen festgestellt werden. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt.

Das Rote Kreuz war mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen, die Polizei mit vier Mann und die BH Tamsweg mit einem Mann vor Ort.

Einsatzort: Hotel „Wastlwirt“, Poststraße 13
Einsatzdatum: 30.12.2016
Einsatzbeginn:  14:54 Uhr
Einsatzende:  22:00 Uhr
Alarmstufe: 2 für St. Michael und SEP Gefahrgut (Stufe 2)
Alarmierung: Piepser / SMS / Telefon
Einsatzleiter: HBI Pfeifenberger Markus
Mannschaft: 65 (Feuerwehr) und BFK Lungau

Eingesetzte Fahrzeuge Feuerwehr:

  • Hauptwache:            Voraus / Rüstlösch / Atemschutz Lungau / Bus
  • LZ Oberweißburg:    Pumpe
  • LZ St. Martin:           Pumpe
  • FF Tamsweg:           Gefahrgut Lungau / Last / 2x Bus
  • FF Ramingstein:      Kommando Lungau
DSC_0002 (Copy)
DSC_0003 (Copy)
DSC_0004 (Copy)
DSC_0008 (Copy)
IMG-20161230-WA0007
IMG-20161230-WA0009
IMG-20161231-WA0003
1/7 
start stop bwd fwd