Get Adobe Flash player

Brandeinsatz Radlader

Einsatzbericht: Bei Beladungstätigkeiten kam es bei einem Radlader aus bisher noch unbekannter Ursache zu einem Brand. Der Fahrer konnte den Bagger noch von der Produktionshalle entfernen und abstellen. Bei unserem Eintreffen stand der Radlader bereits im Vollbrand und herrschte ein starker Westwind, wodurch der Funkenflug in Richtung Produktionshalle und Siloanlage verstärkt wurde. Sofort wurde mit den Löschmaßnahmen mittels Polylöschanlage des Vorausfahrzeuges begonnen und in weiterer Folge durch das angerückte Tanklöschfahrzeug ein Löschangriff unter schwerem Atemschutz vorgenommen. Nach Herstellung der Zubringerleitung über einen Hydranten (ca. 200 Meter) wurde ein Schaumangriff vorgenommen, um den Brand abzulöschen und in weiterer Folge das Fahrzeug mit einem C-Rohr abgekühlt. Parallel dazu wurde das Gebäude über ein HD-Rohr vom Rüstlöschfahrzeug benetzt bzw. auch Kontrollarbeiten entlang der gesamten Gebäudeseite mit der Wärmebildkamera durchgeführt. Im Bereich des Sägespänebunkers, welcher ca. 40 Meter vom Brandort entfernt ist, wurden Glutnester festgestellt und abgelöscht. Nach Abschluss der Kontrollarbeiten am Gebäude konnte der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzort: Hutter Holzindustrie
Einsatzdatum: 20.04.2015
Einsatzbeginn:  17:06 Uhr
Einsatzende:  20:15 Uhr
Alarmstufe: 1
Alarmierung: Sirene / Piepser / SMS
Einsatzleiter: HBI Pfeifenberger Markus
Mannschaft: 17

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Hauptwache:            Voraus / Tank / Rüstlösch
  • LZ Oberweißburg:   
  • LZ St. Martin:         

DSC_0050
DSC_0051
DSC_0054
DSCN0182z
DSCN0196z
IMG-20150420-WA0000
1/6 
start stop bwd fwd